Kommende Termine

Samstag, 19. August 2017 07:00 - Sonntag, 20. August 2017 20:00
Freitag, 25. August 2017 -
Freitag, 15. September 2017 -
Freitag, 22. September 2017 -
Freitag, 29. September 2017 -
08.04.2016 17:41

Maria Himmelfahrt


Sie befinden sich hier: Home | Chronik

Chronik der Musikkapelle Grinzens

 

Als im Juni 1954 die neue Kirche in Grinzens durch Bischof Dr. Paulus Rusch  geweiht wurde, haben die Musikkapellen Axams und Sellrain die musikalische Umrahmung ausgeführt. Die Notwendigkeit einer Musikkapelle für kirchliche und weltliche Veranstaltungen wurde natürlich auch in Grinzens erkannt. Noch  im selben Jahr wurde ein Klangkörper von 17 Musikanten zusammengestellt, der schon am 30. Oktober 1954 unter Obmann Karl Gasser sen. und Kapellmeister Josef Wegscheider, am Vorabend des 50.Geburtstags von Bürgermeister Franz Leitner noch in Zivilkleidung ausrückte. Die ganze Familie des Jubilars wurde zu Hause mit einem Ständchen überrascht. Der damalige Feuerwehrkommandant Hans Kastl (Feldeler) organisierte für die noch in Ausbildung stehenden Jungmusikanten Fackeln, welche dem Ständchen eine sehr feierliche Note verliehen. So etwas hatte es in Grinzens noch nie gegeben. Eskortiert von den Fackelträgern (damals gab es noch keine Straßenbeleuchtung) marschierten die Musikanten mit der Familie zu Marschmusikklängen zum Gasthof Oberdanner. Dort angekommen wurde der Geburtstag zünftig gefeiert. Ab diesem Jahr fand sich die Musikkapelle alljährlich zum „Geburtstagsständchen“ ein und bereitete damit Franz Leitner immer wieder eine große Freude. Dieses Ausrücken war bei den Musikanten sehr beliebt, gab es doch beim „Schmied“ jedes Mal Würsteln mit Brot, sowie Bier, was in jener Zeit zu den eher selteneren Getränken gehörte. Ebenso  war  ein Würstel ein richtiger Festschmaus. Natürlich wurde auch der neu gebrannte Schnaps probiert und oftmals dauerte so ein Ausrücken bis in die frühen Morgenstunden.

 

Zur Abhaltung der Musikproben wurde von der Familie Kastl  „Feldeler“  jahrelang die Bauernstube kostenlos zur Verfügung gestellt. Im Frühjahr 1955 wurde eine einheitliche  Uniform angeschafft, so war es möglich am Weißen Sonntag erstmals mit der neuen Uniform auszurücken. Drei Jahre später bekamen die Musikkapelle und die neu gegründete Schützenkompanie  eine einheitliche schmucke Tracht. Am 18. Mai 1958 erfolgte die Trachtenweihe. Im Juli 1962 wurde die Musikkapelle erstmalig mit der Durchführung des Bezirksmusikfestes  in Grinzens betraut.

 

1963 kam die  Umstimmung der Musikinstrumente von „Hoher Stimmung“ auf „Normalstimmung.“ Alle Instrumente mussten durch neue ersetzt werden. Mit dem Bau der Volksschule übersiedelte die Musikkapelle ins neue Probelokal im Keller des Schulgebäudes.1968 bis 1969 war Alois Kofler Obmann der Musikkapelle Grinzens. Mit der Übernahme durch Obmann Karl Gasser jun. und Kapellmeister Klaus Apperl im Jahre 1969 setzte sich die musikalische Weiterentwicklung stetig fort. Dies unterstrichen einige hervorragende Auslandsauftritte in Südtirol und der BRD. Darunter die Teilnahme am Südtiroler Trachtenfest in Meran mit einem Konzert im Kursaal im Jahre 1973 und Konzerte vor dem Dom in Brixen. 1974 und 1976 in Altena in der Bundesrepublik Deutschland.

 

1978 erfolgte der Bau des Musikpavillon und des neuen Probelokals. Im selben Jahr richtete die Musikkapelle zum 2. Mal das Bezirksmusikfest  Innsbruck – Land in Grinzens aus. 1986 Fahrt nach Leutschach in der Steiermark zum  großen Erntedankfest. Unter Obmann Otto Wegscheider und Kapellmeister Arthur Holzknecht konnte 1990 beim internationalen Musikfest in Rastede, unter einer strengen Jury, bei der Marschbewertung ein ausgezeichneter Erfolg erzielt werden.

1993 wurde zum 3. Mal das Bezirksmusikfest in Grinzens durchgeführt. 1995 bis 1998 war Peter Jetzinger Obmann der BMK – Grinzens. Kurz darauf gab es, unter Obmann Alois Oberdanner und Kapellmeister Alois Bucher, einen großen Umbruch in der Musikkapelle, weshalb das Augenmerk auf die musikalische Jugendarbeit verlegt wurde. Diese Durststrecke  hat sich bewährt, denn von den Musikanten sind über die Hälfte unter 25 Jahre jung und befinden sich in ständiger Ausbildung. Durch die Unterstützung der bewährten Musikanten entwickelte sich ein gefestigter Klangkörper. Daher konnten auch wieder Konzertreisen unternommen werden, 1999 nach Salzburg, 2000 nach Aix – en – Provence Frankreich und unter Obmann Christian Abenthung ging eine Konzertreise 2002 nach Bregenz.

 

2003 übernahm Alexander Hager das Amt des Obmannes. 2004 wurde das neue Probelokal der Musikkapelle fertig gestellt. Ebenso feierte die Musikkapelle ihr 50.jähriges Bestehen mit einem großen dreitägigen Fest. 2005 unternahm die Musikkapelle Grinzens eine Konzertreise nach Tegernheim, wo „Der große  österreichische  Zapfenstreich“ aufgeführt wurde. 

 

2005 übernahm Rene Sarg das Amt des Kapellmeisters. Im September 2006 ging die musikalische Leitung der Kapelle an Kapellmeister Mario Dengler über. Unter seiner  bewährten Leitung, sowie des Jugendreferenten Martin Hassl  wurde ein Jugendblasorchester innerhalb der Musikkapelle gegründet. Das Jugendorchester ist eine wichtige Erfahrung für die jungen angehenden Musikanten. So lernen die Jungmusikanten schon sehr früh worauf es in einer Musikkapelle ankommt – DAS MITEINANDER!

 

2008 wurde eine Konzert – und  Kulturreise nach Polen unternommen. Die Besichtigung die weltbekannten Stadt Krakau und das  Konzentrationslager Auschwitz waren die Höhepunkte dieser tollen Kulturreise. In der Gastgebergemeinde Cisek umrahmte die Musikkapelle ein Kirchenkonzert sowie einen Frühschoppen.

 

Vom 10. – 12.Juli 2009 hatte die BMK-Grinzens die Ehre zum 4. Mal das  Bezirksmusikfest auszurichten. In dessen Rahmen wurde auch das 55.jährige Bestehen der Musikkapelle gefeiert. Zu diesem feierlichen Anlass kreierte die Kapelle einen Musikkalender, in dem die MusikantInnen im Lauf des Jahres bildlich dargestellt wurden. Der Samstagsabend stand ganz im Zeichen des 60.jährigen Bestandsjubiläums des Musikbezirks Innsbruck – Land. Der Höhepunkt dieses Abends war die Freilichtaufführung „Der Traum eines Österreichischen Reservisten.“ Das bekannte Tongemälde von C.M. Ziehrer wurde ein Riesenerfolg.

 

2009 stand das 200.Gedenkjahr Andreas Hofer ebenso  im Mittelpunkt und fand seinen Höhepunkt am 20.September beim Landesfestumzug in Innsbruck, an dem die Musikkapelle teilnahm. Im September 2009 wurde noch eine Konzertreise zum berühmten „Altausseer Kirtag“ mit der Kapelle unternommen.

 

2010 übernahm Martin Brecher das Amt des Obmanns. Im November 2011 ging die musikalische Leitung der Musikkapelle an Kapellmeister Sigmund Fidler. Im Frühjahr 2012 war die BMK zum 160-jährigen Bestandsjubiläum der Salinenmusikkapelle Altaussee eingeladen. Ende 2012 übernahm ein Obmann – Team bestehend aus Günter Jordan und Andreas Perr die organisatorische Führung der Musikkapelle Grinzens.

 

Die BMK – Grinzens besteht derzeit aus 47 aktiven MusikantInnen, 4 Marketenderinnen, Stabführer, Kapellmeister,  Chronistin - insgesamt, 54 Mitglieder. Ebenso sind derzeit 9 Jungmusikanten in Ausbildung, die in absehbarer Zeit den Klangkörper verstärken werden. Zum musikalischen Repertoire der Musikkapelle zählen österreichische Blasmusik, traditioneller, moderner und aktueller Literatur.

 

Seit Anfang 2016 wird die Musikkapelle von einem jungen Obmann Team, Manuel Oberdanner und Stephan Gasser, geführt. Am 7. April 2016 umrahmte die BMK den Landesüblichen Empfang für den bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und Österreichs Vizekanzler Reinhold Mitterlehner am Landhausplatz. 

 

Heidi Kastl

                                                                                                                                  Chronistin

12.07.2016 16:19

Konzert Stadtturm